Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3
Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3

Autorenvorstellung: Caroline Brinkmann

Heute möchte ich euch die wundervolle und witzige Caroline Brinkmann vorstellen.

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich recht nervös bin, während ich diese Vorstellung schreibe. Doch bevor ich vollkommen im Fangirl Modus bin, fange ich lieber an sie vorzustellen.

Sie wurde 1987 im hohen Norden geboren. Aber wie kam sie dazu Geschichten zu schreiben? Dazu konnte ich ihr natürlich ein Statement entlocken.

„Ich habe meine Nase schon immer gerne in Bücher gesteckt und sie regelrecht verschlungen. Irgendwann habe ich dann angefangen selbst zu schreiben. In den Anfängen allerdings meistens Fan-Fiction zu Star Wars, Pokemon und Harry Potter. Sprich: Klein Cari als Jedi-Ritterin. Klein Cari als Pokemon-Trainerin. Und Klein Cari für Gryffindor!
Später habe ich mir dann eigene Welten ausgedacht. Die einzigen Eingeweihten waren mein kleiner Bruder und Hund Balu- beides sehr geduldige Zuhörer und gnadenlose Kritiker. (Sie fanden alles toll. Vor allem Balu, wenn man entsprechend viele Leckerchen dabei hatte…)
Irgendwie konnte ich nie aufhören. Immer wenn eine Geschichte erzählt wurde, drängt sich die nächste in meinem Kopf und gibt erst wieder Ruhe, wenn ich ihr Beachtung geschenkt habe.
Schreiben ist für mich wie Urlaub für die Seele. Ich tauche regelrecht in die Welten ein und kann mich für ein paar Stunden darin verlieren. Für mich ist es keine Arbeit oder Stress. Es ist die reinste Erholung (besser als jedes 5 Sterne Hotel).“

Natürlich ging sie noch ins Detail, warum es gerade diese Geschichten geworden sind.

„Warum schreibe ich ausgerechnet diese Bücher?
Ich schreibe die Geschichten, die erzählt werden wollen. Dabei fließen aber meinst Themen ein, die mich beschäftigen. Bei den Perfekten und den Vereinten waren es Themen wie Rassismus, Ausgrenzung und die Angst vor Terrorismus, ebenso wie unser ständiges Streben nach Perfektion und mehr Sicherheit. Das Streben nach Perfektion, aber eher im Rahmen der Social-Media-Blase hat mich dann auch noch mal bei „Dirks Diary – Ein Einhorn für alle Fälle“ beschäftigt.“

Für mich gibt es eigentlich nicht mehr viel zu sagen. Meiner Meinung nach braucht die Welt noch mehr Menschen wie Caroline Brinkmann.

Ich möchte mich für das entgegengebrachte Vertrauen bei Caroline Brinkmann bedanken.

Eure Ela

Quelle Caroline Brinkmann
[Werbung unbezahlt]