Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3
Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3

Rezension: Catching Magic 1: Berührt von der Dunkelheit | Anna-Sophie Caspar

Webung: Herzlichen Dank an den Verlag und NetGalley Deutschland für die Bereitstellung.

 

Autor: Anna-Sophie Caspar
Verlag: Carlsen Impress
Erschienen: 30. Juli 2020
Format: ebook

 

Verlagsseite | Amazon

 

(Tina Rezi)

 

Inhalt

 

**Verliere dich nicht im Sog der Magie** 
Nur mit Mühe und Not gelingt es den drei Schwestern Blake, Nell und Lucy, sich mit zwielichtigen Nebenjobs über Wasser zu halten. Ihr vermeintlich seriöser Auftritt in einer Fernsehshow über Geisterjäger sitzt ihnen noch in den Knochen, da erhält Blake ein unerwartetes Angebot von dem düsteren und verschlossenen Skylar Morrell. Die Schwestern sollen sich für ihn auf die Suche nach verschollenen magischen Artefakten begeben. Das klingt eindeutig verrückt – und lukrativ. Während ihre Schwestern noch zögern, begibt sich Blake mit Skylar auf einen Pfad, der weitaus gefährlicher ist, als sie ahnt. Denn einmal im Sog der Magie, kann man sich diesem nur schwer entziehen … 

Meinung

 

Cover und Titel waren hier für mich absolute Eyecatcher und als ich dann noch den Klappentext las, war die Entscheidung gefallen.

 

Blake und ihre Schwestern kommen nur schwer über die Runden; das Leben in London ist teuer und so müssen sie jeden Monat auf’s Neue überlegen, wie sie die Miete bezahlen können und alle weiteren Kosten tragen können.

Als der geheimnisvolle Skylar Ihnen einen Job anbietet, mit dem sie finanziell ausgesorgt hätten, beginnt das Abenteuer um die geheimnisvollen magischen Gegenstände, die sie für ihn finden sollen.

 

Die Idee des Buchs ist wirklich gut und hat mich absolut in ihren Bann gezogen. Anna-Sophie Caspars Schreibstil ist einnehmend und liest sich so flüssig, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Sie schreibt wie aus dem Leben gegriffen und man kann Blake und ihre Schwestern Nell und Lucy bildhaft vor sich sehen.

 

Die drei Schwestern sind fabelhaft skizziert und gut durchdacht, sie sind einfach menschlich und authentisch - und: sie könnten unterschiedlicher nicht sein, bilden aber trotzdem eine starke Einheit. Nell ist die Künstlerin, der Freigeist – Lucy möchte es immer allen recht machen, und hat sich noch nicht selbst gefunden – und Blake bewahrt ein schreckliches Geheimnis, ihre Jugendsünde, ist aber trotzdem eine toughe junge Frau, die weiß was sie will.

Die Story wird abwechselnd aus der Sicht der drei Schwestern erzählt und aus der von Skylar, was mir beim Lesen einen kompletten Rundumblick über die Geschichte gab und mich noch mehr an die Handlung gefesselt hat.

Die einzelnen Aspekte – der männerverehrende Geheimbund, die einzigartigen magischen Gegenstände und die zwischenmenschlichen Aspekte (um nur ein paar zu nennen) verweben sich zu einem genialen Plot, auf dessen Fortsetzung ich wirklich gespannt bin.

 

Alles in allem fand ich die Handlung nicht allzu spannend, was aber in keinster Weise negativ gemeint ist. Als Leser wurde ich an die Geschichte herangeführt, die Charaktere wurden vorgestellt und hatten ihr erstes Aufeinandertreffen und die Hintergründe des mysteriösen Geheimbundes und der magischen Gegenstände wurde ein wenig näher beleuchtet. Ich bin wahnsinnig gespannt, was die Autorin hier noch für ihre Leser geplant hat und kann mir vorstellen, dass Teil 2 heftig an Fahrt aufnimmt – ist doch Band 1 eine phantastische Einleitung für dieses Abenteuer.

 

Ich bin also richtig gespannt, wie es mit dem Geheimbund weitergeht, welche magischen Gegenstände die Schwestern noch finden werden und welche Rolle einige der männlichen Protagonisten noch spielen werden.

 

Fazit:

 

Gelungener Auftakt mit tollen Charakteren, einem wahnsinnig interessanten Plot (wer wäre nicht begeistert von einzigartigen magischen Gegenständen) und einem echt gelungenen Schreibstil. Es fehlte ein klitzeklein wenig an Spannung, aber für mich fühlt es sich wie die Einleitung in ein wahnsinnig großartiges Abenteuer an. Ich glaube, wir können uns höllisch auf Band 2 freuen.

 

 

 

04.09.2020