Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3
Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3

Rezension: Der Fluch der Götter (Kingswood Castle Academy-Reihe 1) | Alexandra Fuchs

Werbung: Selbst erworben. 

 

 

Autor: Alexandra Fuchs
Verlag: dp Digital Publishers
Erschienen: 13.08.2020
Format: ebook

 

Verlagsseite | Amazon

 

(Tinas Rezi)

Inhalt

 

Tritt ein in eine mystische Welt voller Magie und Geheimnisse
Die spannende Romantasy für Fans der Gods of Ivy Hall-Reihe

 

Als Laurie wegen eines tragischen Schicksalsschlags aufs Internat verbannt wird, ist sie fest entschlossen, niemanden an sich heranzulassen. Doch in dieser Schule scheinen seltsame Dinge vor sich zu gehen – Laurie kann einen Jungen sehen, den niemand sonst sieht. Trotzdem beginnt sie sich Maris zu öffnen und schließt dank ihm sogar neue Freundschaften. Aber wer ist er wirklich und wohin verschwindet er immer wieder? Als Laurie herausfindet, dass Maris etwas innerhalb des Internats beschützt, das niemand entdecken darf, überschlagen sich die Ereignisse. Doch was ist Lauries Rolle in diesem gefährlichen Spiel? Und kann sie das Geheimnis um ihr Schicksal lüften, bevor es zu spät ist?

Meinung

 

Sobald ich dieses Buch gesehen habe, musste es auch schon auf den Reader ziehen. Urban Fantasy, Halbgötter, ein Internat... alles, was ich absolut gern mag. Und ich kann sagen, dass ich mich jetzt schon wahnsinnig auf Band 2 freue, nur eine klitzekleine Sache hat mich etwas gestört. 

 

Laurie kommt nach dem Tod ihrer Eltern zuerst zu ihrer Tante, die aber anscheinend mit dem trauernden Mädchen nicht klarkommt und sie daraufhin in das Elite-Internat Kingswood Castles schickt. Dort trifft sie auf neue Freunde und eine Gruppe von Jugendlichen, den „Royals“, die ein Geheimnis umgibt. Außerdem trifft sie einen Jungen, den nur sie sehen kann und fängt an, an ihrem Verstand zu zweifeln.

 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir wunderbar gelungen, denn der Schreibstil von Alexandra Fuchs ist einfach genial, locker leicht lässt sich die Geschichte lesen und ich fühlte mich einfach mitten drin.

 

Laurie erzählt aus der Ich-Perspektive, was es mir einfach gemacht hat, viele ihrer Handlungen nachzuvollziehen. Ich mag sie als Protagonistin unheimlich gern, denn auch, wenn man bemerkt, dass sie ein Teenager ist und manche Aktionen so typisch Teenie sind, ist sie trotzdem nicht die typische weibliche Protagonistin in einer typischen Urban Fantasy Geschichte. Beim Lesen vieler Bücher habe ich mich oft gefragt, warum die Protagonistin nichts hinterfragt oder an manchen Stellen ihren Mund nicht aufmacht, aber Laurie hat mich hier sehr überrascht.

Auch wie sie für ihre Freunde einsteht, hinter ihren Entscheidungen steht und mal Fehler zugibt, fand ich toll umgesetzt.

Die Mädchen Clique, die Laurie kennen lernt, fand ich auch sehr gut gezeichnet. Ich habe ihre Freundschaft gefühlt und fand die unterschiedlichen Mädchen gut charakterisiert.

 

Ich bin absolut begeistert und richtig gespannt auf Teil 2, einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber trotzdem:

Es waren plötzlich ganz schnell Gefühle oder Freundschaft auf beiden Seiten da, das hätte man – gerade vor dem Hintergrund, dass Laurie erst Angst davor hatte – vielleicht etwas langsamer angehen lassen können. Ich verstehe auch, dass sie selbst von diesen Gefühlen überrumpelt wurde, aber etwas mehr Zeit hätte man ruhig vergehen lassen, bis man „ich liebe Dich“ sagt oder von echter Freundschaft redet.

 

Ansonsten ist das ein typischer Reihenauftakt, bei dem man an die Geschichte herangeführt wird und die richtige Spannung erst kurz vorm Ende auftaucht. Mir hat es gut gefallen.


Fazit:

 

Ein lockerer Schreibstil, der einen in die Geschichte saugt. Liebevoll erdachte Charaktere und ein interessanter Plot. Ich bin gespannt, wie es weitergeht -  so richtig spannend wurde es nämlich erst zum Ende hin.

Eine klare Leseempfehlung.

 

 

20.08.2020