Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3
Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3

Rezension: Die Chroniken von Alice - Die Schwarze Königin | Christina Henry

Achtung - mögliche Spoiler, da Band 2 der Reihe

Werbung: Herzlichen Dank an die Verlagsgruppe Penguin Random House für die Bereitstellung.

 

Autor: Christina Henry
Verlag: Penhaligon Verlag
Erschienen: 31. August 2020
Format: Hardcover

Seitenzahl: 336

 

Verlagsseite | Amazon

 

(Tinas Rezension)

Inhalt

 

»Die Dunklen Chroniken« gehen weiter: Alice' Abenteuer in einer dunklen, verrückten und absolut faszinierenden Welt ist noch nicht zu Ende ...

 

Alice hat den Kampf gegen den Wahnsinn gewonnen – vorerst. Sie hat die Schandtaten des Kaninchens sowie den Blutdurst des Jabberwocks überlebt und will nun ein Versprechen einlösen: Jenny, die Tochter ihres Freundes Hatcher, zu finden. Doch Alice und Hatcher erwartet der nächste Albtraum. Sie müssen in das Reich der verrückten Weißen Königin vordringen, wo das wahre Spiel um das finstere Wunderland bereits begonnen hat. Jeder Zug führt Alice näher an ihre Bestimmung. Aber damit sie als Siegerin hervorgeht, muss sie nicht nur ihre neuen Kräfte zu beherrschen lernen, sondern herausfinden, was mit der rätselhaften Schwarzen Königin geschehen ist ...

Meinung

 

Ich habe mich sehr auf diese Fortsetzung gefreut, Teil 1 war ein absolutes Highlight und deswegen war ich absolut glücklich, als ich dieses wunderschöne Buch in den Händen halten durfte.

 

Alice und Hatcher sind aus der Stadt entkommen und machen sich nun auf die Suche nach Hatchers Tochter. Dass diese Reise nicht einfach werden wird, war nach den Geschehnissen in der Stadt ja vorauszusehen. Und als die beiden in das Reich der Weißen Königin gelangen, stellen sie fest, dass es noch beschwerlicher wird, als sie es sich vorstellt haben.  

Zu Beginn erzählt Grinser einem nicht näher beschriebenen Mädchen nochmals ganz kurz die Geschichte vom ersten Teil, danach setzt die Handlung nahtlos an die vorangegangenen Geschehnisse an. Das Setting ist diesmal nicht ganz so düster, beklemmend und brutal, aber gleich zu Beginn merkt man trotzdem, dass es auch hier nicht gerade sanft zugeht.

 

Alice als Charakter fand ich auch diesmal wieder gut und detailliert ausgearbeitet, im Laufe der Handlung vollzieht sie weiterhin ihre Wandlung zu einer mutigen Kämpferin, die an sich und ihre Fähigkeiten glaubt. Diese Entwicklung war perfekt in das Geschehen eingebettet.

Da Alice viele der Gefahren allein bestehen muss, bekommt der Leser nicht allzu viele Eindrücke von Hatcher, aber sein zerbrochener Geist ist trotzdem auch thematisch in die Handlung eingeflochten.

Die neuen Charaktere, denen Alice und auch Hatcher auf ihrer Reise begegnen waren genial erdacht und absolut glaubhaft dargestellt – jedenfalls so glaubhaft, wie ich mir manche der Figuren vorstellen würde...

 

Auch der Schreibstil von Christina Henry ist wieder großartig, geradlinig ohne Schnörkel führte sie mich durch das Buch, welches ich innerhalb weniger Tage gelesen habe. Wieder einmal hat sie es geschafft, dass ich das Buch nicht weglegen mochte und hat mich auf eine fantastische Reise durch Alice‘ Welt entführt.

 

Mein einziger minimaler Kritikpunkt ist, dass das Ende irgendwie zu schnell kam. Alles wurde etwas schnell, wie vorgespult, erzählt und der große Showdown war mir insgesamt zu kurz. Über etwas mehr Handlung hätte ich mich sehr gefreut.

Dies hat das gesamte Lesevergnügen aber nicht beeinflusst und ich finde es schade, dass es nach „Die schwarze Königin“ keine echte Fortsetzung geben wird. Aber die Kurzgeschichtensammlung, die im April 2021 erscheinen soll, tröstet wenigstens etwas über den Abschiedsschmerz hinweg.

 

Fazit

 

Eine gelungene Fortsetzung, aber ich hätte mir einen etwas würdigeren Abschluss gewünscht. So hoffe ich auf die Kurzgeschichtensammlung im nächsten Jahr, die mich etwas über den Abschiedsschmerz hinwegtrösten wird.

Ansonsten ist dieser zweite Band ein perfekter Nachfolger, einfach großartig und genial. Ein Must-Read und absolute Leseempfehlung.

 

 

24.09.2020