Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3
Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3

Rezension: Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte | TJ Klune 

Werbung: Eigener Bücherstapel

 

Autor: TJ Klune

Übersetzung: Charlotte Lungstrass-Kapfer
Verlag: Heyne Verlag
Erschienen: 13. April 2021
Format: Paperback, Klappenbroschur

Seitenzahl: 480

ISBN: 978-3-453-32136-6

 

Verlagsseite | Amazon

 

(Tinas Rezension)

Inhalt

 

Linus Baker ist ein vorbildlicher Beamter. Seit Jahrzehnten arbeitet er in der Sonderabteilung des Jugendamtes, die für das Wohlergehen magisch begabter Kinder und Jugendlicher zuständig ist. Nie war er auch nur einen Tag krank, und das Regelwerk der Behörde ist seine Gute-Nacht-Lektüre. Linus' eintöniges Dasein ändert sich schlagartig, als er auf eine geheime Mission geschickt wird. Er soll das Waisenhaus eines gewissen Mr. Parnassus', das sich auf einer abgelegenen Insel befindet, genauer unter die Lupe nehmen. Kaum dort angekommen, stellt Linus fest, dass Mr. Parnassus' Schützlinge eher etwas speziell sind – einer von ihnen ist möglicherweise sogar der Sohn des Teufels! In diesem Heim kommt Linus mit seinem Regelwerk und seiner Vorliebe für Vorschriften nicht weit, das merkt er schnell. Eher widerwillig lässt er sich auf dieses magische Abenteuer ein, das ihn auf der Insel erwartet, und erfährt dabei die größte Überraschung seines Lebens ...

 

Meinung

 

Ich wollte dieses Buch so unbedingt lesen, seit ich im letzten Jahr von dessen Erscheinung erfuhr. Und es war sogar noch besser als erwartet, ein absolutes Herzens- und Wohlfühlbuch.

 

Linus Baker arbeitet beim BBMM, das ist die Behörde, die für die Aufsicht und Sicherheit von magischen Kindern und Jugendlichen zuständig ist. Er ist der typische Beamte, der sich an alle Regeln hält, die ihm von der Behörde vorgegeben werden - zumindest glaubte ich das anfangs, zwischendurch bemerkt man aber immer wieder, was für ein toller Mensch er eigentlich ist und, dass er das Herz einfach am rechten Fleck hat.

Als er einen Geheimauftrag erhält und im Kinderheim von Arthur Parnassus nach dem Rechten sehen soll, findet er schnell heraus, dass nicht alles schwarz oder weiß ist und, dass in dem Leben, wie er es bisher gelebt hat, doch etwas Entscheidendes fehlte...

 

Eine Wiedergabe des Inhalts wird diesem Buch gar nicht gerechnet, es ist das, was man zwischen den Zeilen lesen kann und einfach die Magie der Worte des Autors, die mich wahnsinnig berührt haben.

Ich bin schwer begeistert von diesem Buch, denn es hat einfach alles, was es zu einem absoluten Highlight und Herzensbuch macht. Fangen wir mit dem Schreibstil an: TJ Klune schreibt absolut einnehmend, ohne große Schnörkel aber so detailliert, dass man sich wie mitten in der grauen Stadt und später wie auf der Insel fühlt, auf der das Heim von A Parnassus steht.

 

Die Charaktere sind der Wahnsinn, wie schon gesagt, ist Linus eigentlich überhaupt nicht so, wie er anfangs scheint und auch die anderen Personen sind so facettenreich und einfach nur wundervoll erdacht.

Allen voran natürlich die Kinder, bei denen ich gar nicht sagen kann, welches von ihnen ich am meisten ins Herz geschlossen habe. Sie sind alle soooo wundervoll gezeichnet und einfach so zauberhaft in ihren Eigenarten. Ich bin schon wieder mitten in der Geschichte und vermisse die Charaktere wahnsinnig.

 

Die Handlung ist wunderschön und enthält so vieles Themen, ohne den drohenden Zeigefinger zu erheben. Völlig ohne Schärfe, dafür mit viel Liebe zum Detail und einer so bittersüßen Geschichte, stupst der Autor den Leser mit der Nase auf Dinge, die in der Gesellschaft falsch laufen, wie zB Vorurteile gegen Menschen, die anders sind als die Norm... Man kommt ins Grübeln auch noch lange Zeit nach dem Lesen dieser wundervollen Lektüre, aber allem voran ist dies hier trotzdem eine absolute Wohlfühlgeschichte, die ich inhaliert habe und die für mich gern noch ein paar Seiten mehr hätte haben können.

 

Fazit

 

Schon lange habe ich nicht mehr solch ein wundervolles Buch gelesen. Der Autor kreiert ein wahnsinnig gut durchdachtes Setting, zauberhafte Charaktere, eine spannende und richtig geniale Handlung und als wäre das nicht genug, bringt er dem Leser zwischen den Zeilen so wundervolle Botschaften über das „Anders-Sein“ und die Liebe rüber, dass einem einfach nur das Herz aufgeht – und all das, ohne den Hauch von Kitsch, mit einer Erzählweise, die so einnehmend ist, dass man das Buch einfach nicht aus der Hand legen will. Ich würde gern noch viel mehr Sterne als 5/5 geben – LEST DIESES BUCH, ihr werdet es einfach nur lieben! Ein unglaubliches Wohlfühl- und Herzensbuch für mich.

 

07.06.2021