Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3
Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3

Rezension: Negatio | Julia Fürbaß

Werbung: Herzlichen Dank an die Autorin für die Bereitstellung. 

 

Autor: Julia Fürbaß
Verlag: SP / epubli
Erschienen: 20. März 2019
Format: ebook
Seitenzahl: 656 Seiten

 

Verlagsseite Amazon 

 

(Tinas Rezension)

Inhalt

 

Mit einem Anruf fängt alles an … Das glaubt er zumindest.
Das Böse versteckt sich oft dort, wo man es selbst am wenigsten erwartet …
Sie bekommen einen Anruf von jemandem, von dem Sie jahrelang nichts gehört haben.
Sie wissen nicht, was Sie davon halten sollen, entschließen sich aber dennoch dazu, ihm einen Besuch abzustatten. „Was soll schon passieren?“, denken Sie sich. Denselben Gedanken hat auch Sebastian Rietz und lässt damit einen wahrgewordenen Albtraum in seine Welt …
Eigentlich hat er geglaubt, dass sein Leben vor fünf Jahren schon zerstört wurde. Aber als plötzlich der Tod seine Familie heimsucht, verfolgen ihn immer wieder schreckliche Träume. Sebastian ist auf der Suche nach Antworten, aber die wichtigste kann nur er sich selbst geben – und seine Schwester.

 

Meinung

 

Ich werde nichts weiter zum Inhalt erzählen, denn ich möchte hier wirklich nichts vorwegnehmen. 

 

Zu Beginn lernt man Protagonist Sebastian kennen und ist direkt mitten in der verwirrenden Geschichte. Ich hatte unmittelbar ein beklemmendes Gefühl, das ist Julie Fürbaß absolut genial gelungen. Sebastian war für mich nicht durchschaubar und ich wusste die ganze Zeit nicht, was ich von ihm halten soll. Die ermittelnden Polizisten fand ich authentisch, sie haben mir von den Charakteren am besten gefallen. Trotzdem hat mir bei allen etwas an Tiefe gefehlt, ich kann es nicht wirklich beschreiben, denn sie haben eigentlich viel von sich preisgegeben. Das Buch wird aus der Sicht von verschiedenen Charakteren erzählt, so konnte ich die Geschichte aus deren Blickwinkeln betrachten und erhielt einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt. Außerdem gibt es bei den Kapiteln keine zeitliche Reihenfolge, sie springen immer wieder zwischen den verschiedenen Zeiten - das war für mich zwar anfangs etwas verwirrend, macht aber sehr viel Sinn, wenn man das Gelesene am Ende im Gesamten betrachtet.  

 

Der Schreibstil ist wahnsinnig angenehm zu lesen und lässt einen eigentlich perfekt durch die Geschichte kommen. Was mich aber ein wenig gestört hat war, dass alle Szenen oder Kapitel in die Länge gezogen wirkten und dadurch etwas langatmig wurden. Ich hatte oft das Gefühl, dass die Autorin auf viele Beschreibungen und Dialoge hätte verzichten können. Gerade deswegen fand ich dann auch das Ende zu plötzlich, der Plot wurde zwar aufgelöst und ich konnte auch die Hintergründe verstehen. Ich hätte aber gern noch ein "Danach" gelesen, wie es mit dem Täter weitergeht, wie es Carmen und Jenni geht usw. 

 

Die Handlung ist trotzdem richtig packend, auch wenn das Ende für mich nicht wirklich überraschend war. Ich hatte recht früh einige Verdachtsmomente und hatte mir die Lösung schon so gedacht. Dessen ungeachtet war die Geschichte, bis auf die schon angesprochenen Längen, super spannend und ich wollte meine Verdachte bestätigt wissen. Das Thema des Buchs wurde absolut gut herübergebracht und hat mich stellenweise erschüttert. 

 

Fazit

 

Wenn man sich von den Längen nicht abhalten lässt, erhält man einen nicht alltäglichen Thriller mit einer bedrückenden Atmosphäre. Auch wenn ich einige Kritikpunkte habe, fand ich Negatio im Gesamten richtig spannend und gut durchdacht. Ein tolles Debüt - ich bin schon auf die weiteren Werke und die Entwicklung von Julia Fürbaß gespannt. Ich vergebe 3,5 Sterne mit Tendenz nach oben. 

 

30.11.2020