Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3
Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3

Rezension: Vicious – Das Böse in uns | V. E. Schwab

Vicious & Vengeful Reihe

Werbung: Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung.

Vicious – Das Böse in uns

Autor: V.E. Schwab

Verlag: Fischer Tor Verlag

Erschienen: 27.11.2019

Format: ebook

Hier geht es zur Homepage der Verlagsgruppe.

Hier könnt Ihr das Buch bei Amazon kaufen.

(Tinas Rezi)
 

Inhalt

Victor Vale und Eli Ever wollen sterben. Allerdings nicht, um tot zu bleiben, sondern um mit außergewöhnlichen Fähigkeiten wieder aufzuerstehen. Als junge, brillante Medizinstudenten wissen sie genau, was sie tun. Sie planen das Experiment minutiös ­? und haben Erfolg: Beide kommen verwandelt wieder ins Leben zurück. Eli entwickelt eine erstaunliche Regenerationskraft und wird praktisch unsterblich, Victor kann anderen Schmerz zufügen oder nehmen.
Was sie nicht unter Kontrolle haben, ist die Tragödie, die durch ihr Experiment ausgelöst wird. Denn Superkräfte allein machen keine Helden …

Meinung:

Die beiden Protagonisten, um die sich die Geschichte hauptsächlich dreht, sind Victor und Eli. Sie kennen sich aus ihrem Studium, sind nicht wirklich Freunde aber bilden so etwas wie eine Zweckgemeinschaft, die nach mehr Wissen strebt. Nachdem sie das Phänomen EOs (ExtraOrdinäre, also Menschen mit übernatürlichen Kräften/ Gaben) studieren, versuchen sie ihre Studien in die Praxis umzusetzen, um auch zu Eos zu werden. Sie schaffen es, sich zu verwandeln und entwickeln erstaunliche Kräfte, aber das Ganze endet in einem tragischen Chaos.

„Vicious“ beginnt 10 Jahre nachdem die beiden zu EOs und zu Feinden geworden sind, mit einem Rachefeldzug. Es gibt bei den kurzen Kapiteln immer wieder Rückblenden, die erklären, was mit den beiden in den letzten Jahren passiert ist und wie sie zu dem geworden sind, was sie jetzt sind. Die Perspektiven wechseln zwischen den einzelnen Charakteren, nicht nur zwischen der der Protagonisten, sondern auch der einiger Nebencharaktere, die eine große Rolle in der Geschichte spielen. Entweder auf Victors oder Elis Seite. Die Kapitel mit den Rückblenden oder auch Szenen aus der Gegenwart der anderen Charaktere, helfen dem Leser die Handlungen der jeweiligen Person nachzuvollziehen – wobei das nicht auf jede Handlung oder Person zutrifft… Auch wenn man Victor nicht wirklich als liebenswert bezeichnen kann, ist er mir doch um einiges sympathischer als Eli. Am meisten hatten es mir aber die beiden Gefährten von Victor angetan.

Der Titel „Vicoius“ also „bösartig“ lässt erahnen, dass es hier nicht um die typischen Superhelden mit speziellen Fähigkeiten geht. Die Autorin lässt beide Protagonisten wie Antihelden aussehen und man fragt sich die ganze Zeit, welche Seite eigentlich die Gute ist, und ob es diese überhaupt gibt.

„Jemand konnte sich einen Helden nennen und dabei ohne Gewissensbisse Menschen abschlachten. Ein anderer hingegen galt als Bösewicht, weil er ebendies zu verhindern suchte. So viele scheinbar gewöhnliche Menschen waren Monster, und viele Monster verhielten sich äußerst menschlich.“ (Pos. 3668)

Außerdem hängt über der Geschichte ständig die Frage, was es mit den EOs auf sich hat und was mit dem Körper und vor allem der Seele nach der zweiten Chance passiert.

Der Schreibstil von V.E. Schwab ist phänomenal, sie schreibt gradlinig ohne Ausschmückungen, was einfach hervorragend zu der düsteren und dunklen Atmosphäre von „Vicious“ passt. Auch die Kapitel-Gestaltung ist großartig, die Rückblenden und Perspektiven-Wechsel bauen eine ständig wachsende Spannung auf, man wird durch die Handlung gejagt und die Spannung gipfelt dann in einem gelungenem Finale, das einen noch einmal nach Luft schnappen lässt.

Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf den zweiten Teil; in die Leseprobe darf man nämlich auch noch hineinschnuppern. Und was soll ich sagen? Es wird genauso spannend und düster weitergehen.

 

Fazit:

Superkräfte und Antihelden: Schwabs Adult-Buch hat es in sich und ist einfach anders und genial. Düster, brutal und packend jagt uns die Autorin in einem atemberaubenden Tempo durch das Buch, und zeigt uns eine andere, ja bösartige Form der Entdeckung von Superkräften und einen genialen Rachefeldzug.

Ich warte sehnsüchtig auf Teil 2, der aber leider erst im Sommer 2020 erscheint.

27.11.2019