Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3
Bücher, Mangas und alles was mit dieser Leidenschaft zusammen hängt <3

Rezension: Wohin der Himmel uns führt | Dani Atkins

Werbung: Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung. 

 

Autorin: Dani Atkins

Autorin: Simone Jakob (Übersetzerin )

Autorin: Marie Wachs (Übersetzerin)

Verlag: Knaur TB

Erschienen: 01. September 2020

Format: Taschenbuch

Seitenzahl: 432 Seiten

ISBN: 978-3426524299

 

Verlagsseite | Amazon

 

(Elas Rezension)

Inhalt

 

Ein anrührendes Familien-Drama über Mutterliebe von Bestseller-Autorin Dani Atkins:
Stell dir vor, du musst das Einzige loslassen, das du mit aller Kraft festhalten willst

An einem schicksalhaften Tag beschließt Beth, eine lebensverändernde Entscheidung zu treffen. Denn für sie und ihren Mann Tim gibt es noch eine letzte Möglichkeit, Eltern zu werden. Ein letzter gemeinsamer Embryo ist in einer Klinik für künstliche Befruchtung eingefroren. Doch dann ändert ein Anruf der Klinik einfach alles.
Seit acht Jahren ist der kleine Noah das ganze Glück seiner Eltern Izzy und Pete und das Einzige, was die beiden noch zu verbinden scheint. Sie wundern sich nur hin und wieder, dass er keinem von ihnen ähnlich sieht …
Als Beth und Izzy aufeinandertreffen, geraten ihre jeweiligen Welten ins Wanken. Ein Ereignis vor acht Jahren bringt sie auf eine Weise zusammen, die keine von ihnen je für möglich gehalten hätte. Und sie müssen sich beide der Frage stellen: Wie viel Liebe braucht es, um ein Kind loszulassen?

Meinung

 

Es ist das zweite Buch, das ich von Dani Atkins lese und ich bin dieses Mal ein wenig enttäuscht. Denn mir fehlte bei diesem Buch, was mich bei „Sag ihr, ich war bei den Sternen“ so begeistert hat.

 

Ich habe keinen wirklichen Zugang zu den Protagonistinnen Izzy und Beth bekommen, was mich schmerzte, denn ich wollte ihnen nah sein und sie verstehen. Aber ich fühlte mich ein wenig, wie ausgeschlossen. Leider konnte mich die Autorin Dani Atkins dieses Mal nicht abholen.

 

Trotz des wirklich herausragenden Schreibstils musste ich meine Taschentücher nicht auspacken, denn es hat mich nicht so sehr berührt. Mir fehlte einfach die für sie typische Emotionalität, die ich von ihr kenne und einfach erwartet habe. Was ich wirklich sehr schade finde, denn sie hat mich so sehr beim letzten Buch berührt, dass die Erwartungshaltung groß war. Vielleicht zu groß...

 

Trotzdem ist es ein sehr schön geschriebener Roman, der trotz einiger Längen lesenswert ist.

 

Das Cover ist wunderschön und passt wunderbar zu den anderen Büchern, der Dani Atkins Bücher.

 

Fazit

 

Ein Roman der mir ein paar schöne Lesestunden bescherte, auch wenn ich die großen Emotionen vermisst habe.

 

01.04.2021